Selbstportrait

Der Ursprung der Vereinigten St. Johannes- und St. Martini-Bruderschaft 1532 Wankum e. V. findet sich – wie der Name bereits sagt - in zwei Bruderschaften. Die Johannes-Bruderschaft ist die „jüngere“ und war eine Junggesellenbruderschaft mit einem angenommenen Gründungsjahr 1632. Die Martinibruderschaft war eine Männerbruderschaft. Ihr Gründungsjahr ist auf  1532 datiert. Anzunehmen ist, dass beide Bruderschaften bereits früher existiert haben. Ein Beweis hierfür kann aber durch diverse Stadt- und Dorfbrände, sowie Kriegseinwirkungen, nicht mehr erbracht werden.

 

Die Vereinigung der beiden Bruderschaften erfolgte am Ostermontag des Jahres 1968 durch eine gemeinsame Mitgliederversammlung. Die neue Namensgebung erfolgte nach den bisherigen Schutzpatronen in alphabetischer Reihenfolge, St. Johannes- und St. Martini. Die zwei Namensgeber sorgen auch heute noch dafür, dass die Bruderschaft bei größeren Auftritten mit zwei Fahnen auftritt, die Johannesfahne und die Martinifahne. Die Bruderschaft steht der katholischen Kirche sehr nahe. Heute zählt die Bruderschaft 265 Mitglieder und ist damit einer der größten Vereine in Wankum. Aufnahmeberechtigt sind Schüler und Jugendliche ab Vollendung des 12. Lebensjahres.

 

Wir haben uns in der Vergangenheit intensiv am Dorfleben in Wankum beteiligt. Beispielhaft seien hier nur einige Tätigkeiten genannt:

 

Das Pfarrheim in Wankum wurde mit unserer Unterstützung gebaut. Worin auch begründet liegt, dass sich der Schießstand im Keller des Pfarrheimes befindet.

 

In den vergangenen Jahren wurde in unregelmäßigen Abständen eine Dorfolympiade als Art „Spiel ohne Grenzen“ durchgeführt. Hieran beteiligten sich die Wankumer Vereine.

 

An den Feierlichkeiten zum 725 Jahre Wankumer Landfrieden beteiligt sich die Bruderschaft.

 

In Zusammenarbeit mit dem Kindergarten wurden im Jahre 2005 ein Kindervogelschießen und ein Kinderschützenfest ausgerichtet.

 

Jährlich richtet die Bruderschaft ein Kegelturnier aus, an dem alle Kegelclubs der näheren Umgebung teilnehmen können. Die Siegerehrung findet auf dem Ball zur Wankumer Winterkirmes, also um St. Martin herum, statt.

 

Traditionsgemäß begleiten die Schützen die Fronleichnamsprozession und auch die jährliche  Kevelaerwallfahrt.

 

Seit 1983 richtet die Schießgruppe am Palmsonntag ein Ostereierschießen im Pfarrheim aus. Hier möchten die Sportschützen den Schießsport der Öffentlichkeit vorstellen und “näher“ bringen.

 

Zuletzt hat die Bruderschaft im Herbst 2007 Rotdornbäume am Fußweg zwischen Wachtendonker Straße und dem Kindergarten am Martinsplatz beseitigt und neu bepflanzt.

 

Der Familienabend der Bruderschaft soll auch den vereinsinternen Zusammenhang fördern. So treffen sich die Familien jedes Jahr am Samstag nach dem Dreikönigsfest zu einem geselligen Abend mit zahlreichen Programmpunkten, die von den Mitgliedern selber vorgetragen werden.

 

Traditionsgemäß pflegt die Bruderschaft den Schießsport. Wöchentlich findet das Training im Schießkeller des Pfarrheimes statt. Aber auch das Fahnenschwenken ist bei den niederrheinischen Schützen sehr beliebt. Der Nachwuchs unserer Bruderschaft trifft sich regelmäßig in der Wankumer Turnhalle um die entsprechenden Griffe des Fahnenschwenkens zu erlernen. Anreize zur Teilnahme am Schießsport wie auch beim Fahnenschwenken bilden Wettbewerbe bis auf Bundesebene.

 

Am Schützenwesen selber, also an den Bundes-, Diözesan-, oder Landesbezirksschützenfesten nimmt die Bruderschaft teil. Aber auch in der näheren Umgebung, im Bezirksverband Wachtendonk, besuchen wir regelmäßig die Schützenfeste der Bruderschaften.

 

In Wankum findet jährlich eine Sommerkirmes statt. Ausrichter sind abwechselnd die Vereine, die im Heimatbund zusammengeschlossen sind. Der Kirmesausrichtende Verein wird durch die übrigen Vereine – also auch von der Bruderschaft – bei der Ausrichtung unterstützt.

In diesem Jahr ist die Bruderschaft der Ausrichter der Sommerkirmes. Wir feiern das 475jähre Bestehen und zusätzlich 40 Jahre Vereinigung der Bruderschaften. Hierzu fand unter großer Teilnahme der Wankumer und der umliegenden Bevölkerung das Jubiläumsvogelschießen am 19.08.07 statt.

 

1968 haben sich die beiden Wankumer Bruderschaften St. Johannes und St. Martini zusammengeschlossen. Im Jahre 2018 kann somit auf 50 Jahre Vereinigung zurückgeblickt werden.